#1 – Blick in den Stampin‘ Up! (Haupt-) Katalog mit Erklärung

Wer zum ersten Mal in einen Hauptkatalog von Stampin‘ Up! schaut ist vermutlich vor allem einmal erschlagen. Auf den etwa 200 Seiten finden sich unheimlich viele Stempelsets zu verschiedenen Themen mit Vorschlägen wie man sie beim Basteln verwenden kann. Außerdem werden viele Hilfsmittel angeboten, die man verwenden kann, aber nicht muss. Dazu zählen nicht nur Handstanzen, sondern auch Stanzformen die man mit der BigShot ausstanzt, Bänder in unterschiedlichen Farben und natürlich Accessoires für unsere kreativen Werke.

Themenbereiche und spezielle Seiten im Katalog

  • Themenwelten-Übersicht / Inhaltsverzeichnis (Seite 1)
  • Farbkollektionen (Seite 4 und 183 ff)
  • Erklärungen was wo ist und Hinweise zu Produktpaketen und Sets (Seite6 ff)
    Gedacht für alle, die das erste Mal einen Katalog in Händen halten
  • Komplettsets (Stempel, vorgeschnittene Karten, Stempelfarbe und Zierelemente) (Seite 10 ff)
  • Buchstabenstempel und Zahlen (Seite 178 ff)
  • Hintergrundstempel (Seite 164 f)
  • Alle Stempelsets nach Namen sortiert (Seite 224 ff)
  • Stempelsets mit Sprüchen als Miniansicht (Seite 228 ff)
  • Zubehör-Index (Seite 232)

Verschiedene Stempelarten

Im aktuellen Jahreskatalog gibt es 3 verschiedene Arten von Stempeln.

  • Klassische Gummistempel auf Holzblöcken Annual15_p002_b

    das sind die Stempel, wie man sie vielleicht noch aus der Schule kennt. Ein dicker Klotz aus Holz den man gut festhalten kann mit einem Bild oben drauf und dem Stempelgummi, das von unten an den Klotz geklebt ist.

    • Vorteil dieser Stempel ist, dass sie immer direkt einsatzbereit sind.
    • Nachteil dieser Stempel ist, dass sie viel Platz brauchen um aufbewahrt zu werden und ihr Preis. Gummistempel mit Holzblock sind in der Regel teurer.
  • Gummistempel ohne Holzblock

    Annual15_p002_adiese Stempel werden auf einen durchsichtigen Acrylglasblock gelegt, an dem der Stempelgummi haftet. Mit dem Acrylglasblock verwendet man die Stempel wie klassische Holzblockstempel und anschließend zieht man den Stempelgummi wieder ab um den Acrylglasblock für andere Stempel zu verwenden.

    • Vorteil: Die Stempelgummis kommen in Plastikboxen ähnlich DVD-Hüllen, sind super leicht und lassen sich platzsparend aufbewahren. Man braucht nur ein Set mit Acrylglasblöcken das man separat kauft und das nicht mit in der Hülle aufbewahrt wird.
    • Nachteil: Man braucht immer einen Acrylglasblock zum Verwenden und muss gegebenenfalls die anderen Stempelgummis erst säubern um weiterarbeiten zu können, weil sonst der Acrylglasblock „besetzt“ ist.
  • Klarsichtstempel

    diese Stempel vereinen die platzsparende Aufbewahrung mit der Möglichkeit zu sehen wohin man stempelt. Die durchsichtigen Stempelgummis werden auf Acrylglasblöcke gelegt, wo sie haften bleiben und nach dem Stempeln zieht man sie vom Block ab und bewahrt sie in Plastikhüllen ähnlich DVD-Hüllen auf.

    • Vorteil: Man sieht wohin man stempelt, das heißt man kann Schriften ganz leicht gerade aufstempeln, sogar mehrere Stempel auf einmal auf dem Block montieren und abstempeln und auch Hintergründe können ganz einfach und ohne Hilfsmittel gleichmäßig gestaltet werden.
    • Nachteil: genauso wie bei den nicht durchsichtigen Stempelgummis braucht man die Acrylglasblöcke. Im Sommer hat man mit den durchsichtigen Stempelgummis teilweise Probleme, weil die Abdrücke matschig werden. Das liegt an dem Silikon aus dem die Gummis sind. Bei Wärme/Hitze wird es etwas weicher und das beeinträchtigt den Abdruck ein kleines Bisschen. Abhilfe kann geschafft werden, indem man die Stempelgummis (am besten in der Hülle) 5-10 Min in den Kühlschrank legt und danach stempelt.
      (Ein Hinweis noch: Die Stempelgummis färben sich bei Benutzung mit roten, schwarzen oder lila Stempelkissen dauerhaft ein. Das ändert jedoch nichts am Stempelabdruck und ist absolut kein Problem! Die Farbe geht nicht beim Stempeln mit hellen Farben ab)

Stempelsets

Wie groß sind die Stempelabdrücke in echt?

Im Katalog sind die Stempelsets in Originalgröße abgebildet außer es steht explizit dabei. Hintergrundstempel sind meist verkleinert dargestellt, dann sieht man nur innerhalb des Kreises wie der Ausschitt in Originalgröße aussieht. Auch bei Alphabetstempelsets ist oft nur ein Buchstabe in der Originalgröße abgebildet, die anderen sind verkleinert, aber man kann gut erkennen wie die einzelnen Buchstaben aussehen.

Woher weiß ich welche Art von Stempel ich kaufen kann?

Unter der Abbildung der Stempel steht der Name des Stempelsets und wie viele einzelne Stempelgummis in diesem Set sind. Steht da Gummistempel, habt ihr die Wahl zwischen Gummistempeln mit Holzblöcken oder Gummistempeln die ihr mit Acrylglasblöcken benutzt. Deswegen auch die unterschiedlichen Bestellnummern und die unterschiedlichen Preise. Steht neben dem Namen des Sets Klarsichtstempel gibt es diese Stempel nur als durchsichtige Stempelgummis, die man mit Acrylglasblöcken verwendet. Hier gibt es die Möglichkeit nicht, die Stempel mit Holzklötzchen zu kaufen.

Unter den Sets mit Klarsichtstempeln steht oft Two-Step-Stempelset. Das bedeutet schlichtweg, dass es dazu gedacht ist, die verschiedenen Stempel auch ineinander und übereinander zu stempeln. Zum Beispiel die Umrandung einer Blume und die Farbe der Blütenblätter. Weil man bei den durchsichtigen Stempelgummis genau sieht wohin man stempelt kann man ganz einfach mehrere Wortstempel nutzen um einen Satz zu stempeln. Das sieht dann nachher so aus, als wäre es ein ganzer Stempel. ;-)

Warum sind auf den Beispielfotos englische Texte?

Da Stampin‘ Up! eine amerikanische Firma ist, gab es ursprünglich mal alle Texte in Stempelsets nur auf Englisch. Mit der Zeit ist die Firma gewachsen und bietet ihre Stempel auch in Deutschland, Frankreich oder Holland an. Viele Stempelsets werden deswegen neben Englisch auch auf Französisch und Deutsch angeboten. Der Katalog von Stampin‘ Up! schaut in allen Ländern fast gleich aus. Jedenfalls die Beispielfotos, deswegen werden im deutschen Katalog auf den Beispielfotos auch die englischen oder französischen Stempelsets verwendet. Wenn es ein Set auch in einer anderen Sprache gibt steht unter den Bestellnummern Auch erhältlich in Englisch und Französisch“.

Wie kann ich die Stempelsets auf Französisch oder Englisch bestellen?

Im deutschen Katalog stehen nur die Bestellnummern für die Sets auf Deutsch. Man kauft also das Set so wie es im Katalog abgebildet ist. Wenn man aber das Set in einer der anderen Sprache mal anschauen will, kann man online auf der Seite von Stampin‘ Up! die Kataloge in der jeweiligen Sprache als pdf anschauen. Hier stehen dann auch die Bestellnummern für die Sets in anderen Sprachen.

Auch im Onlineshop kann man die Sets in den anderen Sprachen anschauen und auch bestellen. Allerdings heißen die Sets in anderen Sprachen teilweise anders. Manchmal muss man sie also erst suchen.

Warum sind die Stempelabdrücke manchmal beige oder blau?

Wenn man die Stempelsets jetzt genauer anschaut sieht man immer mal wieder dass Stempelabdrücke beige oder hellblau unterlegt sind. Die beige unterlegten Stempelabdrücke passen exakt zu einer Handstanze, (alle Handstanzen ab Seite 206 zu finden). Welche Stanze das ist, steht aber unter den Bestellnummern des Stempelsets. Bei den blau unterlegten Stempelabdrücken gibt es passende Framelits oder Thinlits (zu finden ab Seite 212), für die ihr dann aber die BigShot braucht um sie auszustanzen. Auch hier steht unter den Bestellnummern, um welche Stanzen es sich handelt.

Sparen im Paket

Sets aus Stempelset und dazupassender Stanze gibt es meist als Paket mit 10% Nachlass zu kaufen. Dieses Angebot gilt jedoch nur solange der Katalog gilt. Werden Stempel und passende Stanzen in den nächsten Katalog übernommen, gibt es das Angebot als Paket nicht mehr.

Stempelkissen in vielen verschiedenen Farben und passendes Papier

Ein großer Vorteil, der für mich im Übrigen ausschlaggebend ist, die Stempelkissen und Papiere von Stampin‘ Up! zu verwenden, ist dass diese immer perfekt zusammenpassen.

Farbkollektionen

 

An sich gibt es bei Stampin‘ Up! vier Farbkollektionen: Signalfarben, Prachtfarben, Pastellfarben und Neutralfarben. Zusätzlich gibt es jedes Jahr eine neue Farbkollektion, die so genannten In Colors. Diese gibt es im Gegensatz zu den Standard-Farbkollektionen immer nur für zwei Jahre, dann fallen die Farben aus dem Programm und es kommt stattdessen wieder eine neue In Color Kollektion.

Die meisten Farben aus den Farbkollektionen kann man untereinander sehr gut kombinieren, aber auch . Außerdem sind die Neutralfarben natürlich mit den jeweils anderen Farbfamilien nahezu uneingeschränkt kombinierbar.

Als ich angefangen habe zu stempeln habe ich mir meine ersten Stempelkissen einfach so gekauft, weil mir die Farben an sich gut gefallen haben. Ich hatte Glück und die Farben ließen sich toll kombinieren. Es kann aber passieren, dass man später feststellt, dass immer nur ein knallbuntes Kuddelmuddel entsteht wenn man seine neuen Stempelkissen gemeinsam verwendet.

Wenn man also Stempelneuling ist empfiehlt es sich, um nicht alle Farben komplett kaufen zu müssen, sich erstmal für eine Farbkollektion zu entscheiden. Die Stempelkissen gibt es dann im Paket günstiger und mit dem Farbkartonpaket der Farbkollektion hat man zu jeder Farbe zwei Blätter, die man verbasteln kann.

Eine kleine Übersicht über die Farben findet ihr bereits am Anfang des Katalogs, die genaue Übersicht mit den Infos was es alles in einer Farbkollektion gibt findet man ab Seite 184.

Annual15_p136_a_alt DSP – Designerpapier und Accessoires

Ab Seite 187 findet ihr Designerpapier in tollen Farbkombinationen und Mustern. Welche der Farben in dem jeweiligen Designerpapier vorkommen steht kursiv geschrieben unten drunter. Designerpapiere von Stampin‘ Up! sind dünner als einfarbiger Farbkarton und haben auf beiden Seiten ein unterschiedliches Muster. Die gerollt fotographierten Designerpapiere haben eine Größe von 30,5 x 30,5 cm. Das ist etwas größer und breiter als die Lange Seite eines A4 Papiers. Das Designerpapier im Block ist 15,2 x 15,2 cm groß. Dieses Papier ist entgegen dem Namen nicht mehr als Block zusammengeklebt, sondern die Blätter werden seit diesem Katalog als lose Blätter (ursprünglich in einer Plastikfolie) ausgeliefert.

Neben den jeweiligen Designerpapieren findet ihr auch Farbkartonsets die genau zu dem Designerpapier passen. Das ist unheimlich praktisch, weil die Farben nicht selten aus verschiedenen Kollektionen stammen. Diese Kombinationen sind auf jeden Fall harmonisch und man kann ganz gezielt nur das Papier in drei der Farben kaufen. Ihr bekommt dann pro Farbe 8 Blatt in Din A4.

Farblich passende Embellishments (Accessoires) wie Schleifchen, Bänder, Motivklebeband (Washi Tape), Glitzersteinchen und so weiter findet man hinter den  Paper Basics (Seite 194 ff). Die Basics heißen zwar so, sind aber vielmehr Aquarellpapier, extrastarker Farbkarton, Glitzerpapier, Metallifolien-Papier, Zierdeckchen etc. Alles Dinge, die einer Karte oder einem Geschenkchen oft das gewisse Extra verleihen.

Dann braucht man nur noch die Stempelkissen, ein Stempelset, eventuell eine Stanze und etwas Glitzer – fertig ist das großartige Werk mit allem was man braucht.

Wenn euch in meiner kleinen Tour noch essentielle Punkte fehlen, lasst es mich wissen. Ich erweitere diese Liste sehr gerne noch um einige Punkte und ich weiß mit Sicherheit, dass man sich als Newbie über jede Erklärung freut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s