Birthday Bright und Schneckenhäuser

Geburtstagskarte Birthday Bright Schneckenhäuser Create a Smile Stampin' Up! 2017

Hallo ihr Lieben,

schön, dass ihr auch nach so langer Sendepause noch auf meinen Blog schaut. Weil dieses Jahr bereits turbulent angefangen hat, bin ich bisher kaum dazu gekommen, meine vielen wunderbaren, neuen Schätze zu benutzen. Ein Stempelset, das ich jedoch unbedingt haben wollte und dann auch direkt ausprobiert habe, ist das Set Birthday Bright (in der englischen Version) bzw Geburtstagshurra auf Deutsch. Diese tollen Stempel findet man im Frühjahrskatalog ganz klein und versteckt beim Projektset Geburtstagshurra auf Seite 13. Tatsächlich ist nur ein Banner und das HURRA! in Originalgröße abgebildet und dadurch nimmt man das Set kaum richtig wahr, obwohl wunderschöne Schriften, Banner und Wimpelketten darin enthalten sind.

Aber schaut selbst (links das deutsche und rechts das englische Set):

Den Hintergrund, der mit einem großen Schneckenhaus-Stempel von Create a Smile und Brushos entstanden ist, hatte ich bereits seit Sommer in der „Halbfertig-Kiste“ liegen und da hat der große Spruch wunderbar dazu gepasst. Manchmal sind eindrucksvolle Karten ganz schnell fertig und dann schaffe sogar ich es, neben allem, was so los ist, noch etwas zu basteln.

Geburtstagskarte Birthday Bright Schneckenhäuser Create a Smile Stampin' Up! 2017

Apropos viel los. Wegen der vielen Dinge, die gerade zu erledigen, zu organisieren und abzuarbeiten sind, pausiert der Blog erstmal. Wenn ich es schaffe, kommt im April der nächste Eintrag, eine weitere fertige Karte habe ich nämlich noch nicht gezeigt.

Macht es gut und bis bald

Schmetterlinge im Rampenlicht

Glückwunschkarte Schmetterling Butterfly Spotlight Technik Stanzen Watercolor Wings Steckenpferdchen Twinkling H2O embosst Hervorhebung Akzent Stampin' Up! Kreativella 2017

Hallo liebe Leute,

diese Woche schaffe ich es tatsächlich mal einen Blogeintrag zu schreiben mit etwas, das ich kürzlich gebastelt habe. An meinem einzigen freien Wochenende habe ich die Zeit genutzt um ein paar meiner halbfertigen Karten aus meiner Reste-/Sammelkiste zu verwenden. Den Hintergrund dieser Karte habe ich vergangene Woche beim Stempelstammtisch gemacht. Da wir ein aktiver Stammtisch sind, wie unsere Gründerin immer wieder mit Nachdruck erwähnt, stellen wir uns gegenseitig immer wieder neue Techniken oder Gestaltungsideen vor. Das ist eine wundervolle Sache, denn so bekommen wir immer wieder großartige neue Ideen, Techniken und Beispiele, was man mit den vielen tollen Stempeln, Stanzen und Farben, die wir alle mittlerweile besitzen, noch schönes machen kann.

Die Technik die wir beim letzten Stammtisch gezeigt bekommen haben, nennt sich Spotlight-Technik. Dafür gestaltet man an sich den Hintergrund ganz dezent und stempelt einen Teil des Spruchs auf ein farbiges Stanzteil, welches dann passgenau (über dem Spruch) mit 3D-Klebepads fixiert wird. Ich wollte etwas ausprobieren – nämlich ob es auch wirkt, wenn der Hintergrund bunt ist und das Stanzteil dann in der Hintergrundfarbe bestempelt ist. Fazit: Das schaut eher langweilig aus. Also in weiß auf einem rosenroten Schmetterling embosst und aufgeklebt. Das ist zwar sehr farbenfroh, viel mehr als ursprünglich geplant, aber schaut toll aus.

Am wirkungsvollsten ist die Technik mit großflächigen Spruchstempeln, daher musste hier ein Stempel von Steckenpferdchen ran. Sicher kann man auch selber mehrere Sprüche auf einem Acrylblock kombinieren und abstempeln. Wichtig ist nur, dass man die Sprüche auf dem Stanzteil exakt genauso anordnet wie auf dem Hintergrund.

So, das war heute mal wieder richtig viel Text. Nächstes Mal wird’s sicher weniger – versprochen.

Macht’s gut und bis bald

unterschrift_blog-e1425898967106

Stempeln mit Tapetenresten

Karte Minzmakrone Dina Wakeley Woman Frau Silouette Tapete Muster Hintergrund Brayer alternativ besonders Awesomely Artistic kreativ ausprobieren Stampin' Up!

Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen im Mai.

Nachdem letzte Woche nochmal grausiges Aprilwetter mit Schneeschauern vorherrschte, hab ich meine freien Abende ein Bisschen genutzt um zu basteln. Hach, hat das gut getan!
Was ich vorallem probiert habe, war das Gestalten von Hintergründen mit Tapetenresten. Kennt ihr diese Tapetenbücher, die etwa 40×40 cm große Beispiele von erhältlichen Tapeten enthalten? Das ist eine wahre Goldgrube für alle, die gerne schnelle, coole Hintergründe für ihre Karten gestalten.

Hintergründe gestalten mit Tapeten

Man legt das Stück Tapete (Reststücke oder Muster aus den Tapetenbüchern) vor sich auf den Tisch, bringt mithilfe eines Schwämmchens oder besser noch eines Brayers Stempelfarbe auf und legt anschließend den Kartenhintergrund mit dem Gesicht nach unten auf die eingefärbte Tapete. Um die Farbe vollständig auf den Cardstock zu bekommen, sollte man jetzt noch kräftig über den Cardstock streichen oder mit dem Brayer darüber walzen. Aber auch, wenn die Tapete den Cardstock nicht gleichmäßig einfärbt kann das großartig aussehen – wie ihr an meiner Karte erkennen könnt. Nachdem man den Cardstock dann von der Tapete genommen hat, kann man diese meistens ganz einfach mit einem feuchten Lappen abwischen und wie ein Blatt Designerpapier aufbewahren. Ich finde ja, das ist die beste Art und Weise Hintergründe zu gestalten – einfach, schnell, super platzsparend in der Aufbewahrung, extrem individuell und vorallem preisgünstig, denn die alten Tapetenbücher bekommt man von Malern oder auch im Baumarkt oft geschenkt.

Probiert es aus! Ich wette ihr werdet begeistert sein!

Macht’s gut und bis demnächst

unterschrift_blog-e1425898967106

Kommt ein Frühlingsbote geflogen

Glückwunschkarte Schmetterling Swallowtail sponged Farbverlauf edel elegant schlicht embosst clear Schimmer Grußelemente Stampin' Up! Frühling Ostern leicht fröhlich Auftakt Karte selbstgemacht

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet bereits einen wundervollen Ostersonntag mit vielen netten Dingen in eurem Osterkörbchen. In meiner Familie wird traditionell ein gemeinsames Osterfrühstück gemacht. Dabei gibt es geweihtes Brot, Salz und Schinken, natürlich gefärbte Eier und alles was uns schmeckt. Die erste Schnitte Brot mit Schinken und Ei wird immer geteilt, sodass jeder ein Stück davon bekommt und mit den Eiern wird seit ich klein war „gekätscht“. Das muss man sich so vorstellen, dass zwei Personen je einem Ei in der Hand haben und dann werden die beiden Eier frontal aufeinander gehauen. Dabei gibt für gewöhnlich ein Ei nach und seine Schale bicht – das Ei, das ganz bleibt, hat demnach „gewonnen“.

Während am Karfreitag bei mir in München schon wunderschönstes Frühlingswetter die Notwendigkeit des Fensterputzens unterstrichen hat, saß ich an meinem Schreibtisch und habe seit längerem mal wieder eine Idee zu Papier gebracht. In den Hintergrundstempel Swallowtail von Stampin‘ Up! habe ich mich schon lange verliebt gehabt, aber tatsächlich ist er erst sehr spät tatsächlich in meinen Besitz gelangt.

Um diese wunderschönen Farbverläufe zu erzeugen habe ich den großen Stempel mit den kleinen Fingerschwämmchen eingefärbt. Angefangen mit der hellsten Farbe habe ich mich vorgearbeitet, immer vorsichtig mit der dunkleren Farbe etwas in den helleren Blauton hinein getupft und anschließend zügig abgestempelt.

Glückwunschkarte Schmetterling Swallowtail sponged Farbverlauf edel elegant schlicht embosst clear Schimmer Grußelemente Stampin' Up! Frühling Ostern leicht fröhlich Auftakt Karte selbstgemacht

Für den ganz besonderen Special Effect habe ich zuletzt noch den Schmetterling mithilfe des Stamp-a-ma-jig (Stempelsetzer) exakt über dem farbigen Abdruck mit klarem Versamark gestempelt und mit klarem Embossingpulver und dem Heißluftfön embosst. Dadurch wirkt der Schmetterling erhaben und glänzt etwas – das schaut toll aus.

Wie man mit einem Stempelsetzer umgeht und wofür man den eigentlich braucht erkläre ich übrigens hier (*klick*).

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren freien Montag, viele Frühlingsgefühle und einen guten Start in eine kurze Woche!

unterschrift_blog-e1425898967106